News
    Archiv 2015
    Archiv 2014
    Archiv 2013
    Archiv 2012
    Archiv 2011
    Archiv 2010
    Archiv 2009
    Archiv 2008
    Archiv 2007
    Archiv 2006
    Archiv 2005
  Windspiel Toplisten
  Hündinnen
  Rüden
  Wurfplanung
  Puppycam
  Ruhestand
  Kontakt
  Legende
  Windspielinfos
  Galerie
  Fun
  Links
 

  

Alles neu                                                                                                                            Freitag, 14.12.2007

Die neue Dark Legend's Website ist nunmehr seit ca 2 Wochen online - herzlichen Dank an Doro - Della Casa Pulcinella Windspiele. Da wir jetzt etwas mehr Zeit haben, wird die Homepage so langsam wieder gefüllt werden, das dürfte aber noch einige Zeit dauern.

Von der Ausstellungsfront gibt es das letzte Ergebnis für dieses Jahr zu berichten:letzten Sonntag (09.12.07) wurde Pegasus BOB auf der Internationalen Hundeausstellung in Kassel. Harpye wurde beste Hündin mit CAC und CACIB.

 

 

21.09.2007

 

 

 

 

Die letzten zwei Wochen ...

 

 

...brachten doch durchaus erfreuliche Resultate:

.

Dark Legend's Razzmatazz wurde in Freiburg am 08.09.07 BOB und bekam damit ihr erstes deutsches CAC. Weiter so, Roland & Florian, dann ist sie nächstes Jahr Dt. & Schweizer Champion.

.

Am Samstag, 15.09.07 waren wir in Landstuhl. 11 Windspiele waren bei Herrn Sistermann gemeldet. Unser Pegasus wurde V1 in seiner Klasse und mußte gegen Dark Legend's Q (Bild links) um den besten Rüden stechen. Q gewann aufgrund seines etwas besseres Gangwerks! Bei den Hündinnen konnten wir uns genauso freuen. DL Nonplusultra wurde V1 in der offenen Klasse. DL Sunniva (Bild rechts) wurde Beste Hündin, mußte das BOB allerdings DL Q überlassen.

Übrigends gewannen DL Sunniva und DL Nonplusultra dieses Jahr den Hessen Thüringen Cup 2007. Sunniva im Bereich Jugend, Nonplusultra Hündinnen.

.

Am Sonntag, 16.09.07 eilten wir frühmorgends nach Krenglbach in Österreich, wo Bocciola de Valverde Santo ihren Abschiedslauf machte - sie wird im November 8 Jahre alt. Es waren 11 Windspiele gemeldet und 10 am Start, damit stellten die Windspiele bei dieser Veranstaltung die zahlenmäßig zweitstärkste Rasse nach den Whippets:) und es wurden zwei Vorläufe auf der 350 m Grasbahn gezogen.

Es siegte im Finale Bocciola de Valverde Santo in der Zeit von 27.19 Sekunden vor Adelchi Tommaso mit 27,32 s und DL. Last Unicorn (Ninja) in 27,36 s. Vierter wurde Adelchi Igorbuffone (Zeit ist uns nicht bekannt), fünfter unser Pegasus 27,91 s, sechster Diretto de Valverde Santo. Ein passendes Abschlußergebnis für Bocciola nach einer sehr erfolgreichen Rennkarriere mit 2 Welt- und zwei Europameistertiteln. Nicht unerwähnt lassen wollen wir hier aber auch unsere Iron Lady, die ihr erstes offizielles Rennen nach ihrer Rückenverletzung mit anfänglicher Komplettlähmung der Hinterläufe vor 1,5 Jahren mit Zeiten um die 33 Sekunden erfolgreich absolvierte.

Und einen Nachschlag haben wir noch:dies war der erste offizielle Lauf von Ninjas Tochter Dark Legend's Rendezvous (Spirit/Claudia Kienzl/A). Sie ist jetzt zwar in der Nachhitze, dürfte jedoch nächstes Jahr von sich reden machen, da sie von den Zeiten her im Bereich von Ninja und Bocciola laufen kann.

 

 

Sonntag

02.09.2007

 

 

 

 

Ninja ist FCI Renneuropameisterin 2007

 

 

An diesem Wochenende war in St. Gilis Waas/Belgien das FCI Europasiegerrennen 2007. Von 21 gemeldeten Windspielen waren samstags 20 am Start, davon 6 Hündinnen und 14 Rüden, so daß es endlich mal wieder getrennte Felder gab. Ursprünglich waren wir davon ausgegangen, mit Dark Legend's Last Unicorn (Ninja) dort nicht starten zu können, weil sie bisher immer sehr pünktlich ihre Hitze Ende August bekommen hatte. Dieses Mal jedoch verlegte sie das um eine gute Woche nach vorne und war gerade pünktlich zum Wochenende fertig mit rumbluten!! Hier tauchte jedoch ein ganz anderes Problem auf:Pegasus hatte in den letzten Tagen und auch noch am Renntag nur seine Ninja im Kopf...

Wie dem auch sei, wir eierten in aller Herrgottsfrühe mit unserem etwas schrottigen Zweitwagen (der Große ist in der Werkstatt) los nach Belgien und erlebten bei Ankunft eine erste Überraschung:Es handelt sich um eine Grasbahn mit zwei sehr langen, weiten Kurven und ziemlich kurzen Geraden, d.h. eine völlig atypische Bahn, noch dazu mit Schlepphasentechnik über Umlenkrollen. Es heißt, daß die Bahn Ende des Jahres ersatzlos abgerissen wird und das ist wohl auch besser so, denn zusätzlich waren ab Mittag alle Toiletten verstopft und gesperrt. Das Personal war jedoch sehr freundlich und bemüht, da bezahlte man gerne die unverschämten Preise für die Verköstigung.

Zurück zum Thema:

Die Hündinnen liefen den ersten Vorlauf und kamen alle ins Finale, einen zweiten Vorlauf gab es hier nicht.

Dark Legend's Morgaine le Fay legte eine bombige Zeit von 29,57 sek hin, fast 3 Zehntel schneller als Ninja mit 29,86 sek. Die nächste Hündin dahinter war mit deutlichem Abstand (30,49 sek) Faustine des Achka Rapidos.

Dann liefen die Rüden ihren ersten Vorlauf. Pegasus lief eine prima Zeit von 30,61, die Konkurrenz war jedoch unglaublich hochklassig:Vertragus September Wind schaffte im 2. Vorlauf eine 29,49 und damit die insgesamt schnellste Vorlaufzeit. Auch Adelchi Igorbuffone, ein Neuzugang im Österreichischen Zwinger De Valverde Santo von Lilette Huschka, drehte den Gashahn mächtig auf und steigerte sich im zweiten Vorlauf auf 29,60 Sekunden. Tomaso Adelchi, der höllenschnelle Toprüde der RennWM 2007 hatte insgesamt einen schlechten Tag und verfehlte mit der siebtbesten Vorlaufzeit knapp den Einzug in das Finale. Und Pegasus? Nun, der steigert sich im 2. Lauf üblicherweise deutlich, heute jedoch nicht. Er legte beim 2. Vorlauf an zwei Stellen einen komischen Hüpfer ein, seine Zeit verschlechterte sich um 4 Zehntel auf 31,01. Damit hatte er aus den Vorläufen nur die achtschnellste Zeit und kam nicht ins Finale. Das es fürs Rennen besser ist, kein Deckrüde zu sein, bewies wieder mal Diretto. Das Rennuhrwerk aus dem Hause De Valverde Santo steigerte sich im 2. VL auf 30,40 und erreichte so das Finale.

.

Das Finale:

Hatten wir frohen Mutes gedacht, daß Fay (im Finale unter Rot) mit ihrer deutlich schnelleren Zeit heute unsere Ninja (unter blau) "einsargen" und nach Ninja sowieso nichts weiter kommen würde, so erhielten wir einen deutlichen und sehr festen Tritt in den Allerwertesten. Die Hündinnen schossen aus der Startbox und spurteten los. Ich sah an die Spitze des Feldes - wo waren Ninja und Fay?? Weg.

Die liefen die ersten hundert Meter dem Feld hinterher, Ninja als fünfte und Fay (glaube ich) als letzte. Das sah ich aber erst, als es in die Kurve vor der Zielgeraden ging - bis dahin hatte ich vergeblich + desorientiert vorne nach Blau oder Rot gesucht - da waren nur Schwarz (Faustine von Frau Kaulen/Belgien) und Weiß (Bocciola) zu sehen. Dann sah ich Ninja. Endlich auf Touren gekommen, flog sie von hinten durch das Feld, überholte einen nach dem anderen und lief dann Kopf an Kopf mit Faustine durchs Ziel. Dark Legend's Last Unicorn gewann mit 5 hundertstel Vorsprung in einer Zeit von 29,44 Sekunden vor Faustine des Achka Rapidos (29,49) und Bocciola de Valverdo Santo (29,52), alle drei auf obigem Zielfoto zu sehen. Vierte wurde Dervisch Dial L for Love mit 30,40, 5. Une Italienne Des Tendres Calins 30,46 und sechste Fay mit 31,02. Sie hatte es leider nicht geschafft, sich durch den "Verkehr" nach vorne durchzuboxen. Nach diesem Finale war ich so geschwitzt, als wäre ich selbst gerannt.

.

Dann kamen die Rüden und auch hier gab es einen Überraschung analog zu dem Finale der Hündinnen. Vertragus Septemberwind mit seinen Top Vorlaufzeiten wurde tatsächlich letzter - ganz augenscheinlich braucht er mehr Gewöhnung an ein volles Feld Windspiele, denn er sah sich wohl mehrfach um. Es gewann Adelchi Igorbuffone mit einer Zeit von 29,80 Sekunden vor Chick King of Ivar (lief zum dritten Mal an diesen Tag genau 30,00 Sek). Als Dritter rettete sich Lachkari Khan Eden in 30,08 ins Ziel, gefolgt von dem deutlich aufholenden Diretto de Valverde Santo (30,34). Diretto, bekanntermaßen zart und knapp 37 cm (geschätzt) klein gebaut, lief wie immer mit fantastischer Unbeirrbar- und Schnelligkeit und sah hinter dem etwas groß geratenen Igorbuffone wahrlich wie ein Zwerg aus. Auf jeden Fall ein toller Erfolg für den Zwinger De Valverdo Santo, Gratulation nach dort.

Alle teilnehmenden Windspiele sind hier (Liste 1. Vorlauf) zu sehen, die Finalergebnisse hier.

 

 

Dienstag

07.08.2007

 

 

 

 

Donaueschingen und Inzing

 

 

Letztes Wochenende war Mammutprogramm bei uns:Karina verkrümelte sich schon Freitag nach Donaueschingen zur am Samstag und Sonntag (4/5.August) stattgefunden Megadoppelshow. Samstag lief es mäßig für Dark Legend's:Fairytale V2 in der Veteranenklasse, Pegasus V1 in seiner Klasse, aber nicht weiter, Donna Divina beste Veteranenhündin, Insolitoazzuro Harpye SG 1 (leicht hysterisches Getue in Ring, wollte nicht).

Am Sonntag Fairy wieder V2, Pegasus V1 (wie Vortag), Insolitoazzuro Harpye V1 beste Jugendhündin, aber zum Schluß gab es noch eine ordentliche Überraschung:DL Donna Divina V1 wurde beste Veteranenhündin UND beste Hündin insgesamt, d.h. BOS.

BOB am Sonntag wurde Batter D'Ali Panpepato (hatte ein wirklich flottes Gangwerk) hübscher Hund, wohlverdiente Plazierung. Mehr Infos habe ich leider nicht, denn Karina kehrte am Sonntag erst spätabends heim und ich noch viel später, weil...

.

...ich mich am Sonntag zu unchristlicher Zeit auf nach Inzing/Tirol/Ö machte, um am dortigen Rennen teilzunehmen. Da Karina mir Pegu für Donaueschingen gemopst hatte, fuhr ich also mit Ninja alleine dorthin, während unser Haus samt Welpen dankenswerterweise von Freunden (Regina und Michael) gehütet wurde. Es waren in Inzing vier Windspiele am Start auf der schön gelegenen 350 m Grasbahn:Bocciola de Valverde Santo, Corvina de Valverde Santo, Diretto de Valverde Santo und Dark Legend's Last Unicorn (Ninja). Daneben gab es auch noch ein paar interessante Sololäufe wie z.B. Darklegend's Rendezvous, eine Tochter von Ninja, die jetzt ihre Rennlizenz hat. Ninja gewann Vorlauf mit 27,09 s und steigerte sich im Finale leider nicht mehr so wie üblich - sie gewann mit einer Zeit von 26,98 Sekunden (Bahnrekord) vor Bocciola (27,53 s), Diretto (28,96 s) und Corvina (30,34). Ein Bericht mit mehr Details dürfte sich Kürze bei De Valverde Santo finden lassen.

 

 

Mittwoch

01.08.2007

 

 

 

 

Hünstetten Ausstellung und Rennen

 

 

Am Samstag, 28.07.07 fand in Hünstetten die jährliche Ausstellung statt. Gemeldet waren 11 Windspiele. BOB wurde Dark Legend's Pegasus, Jugend BOB wurde unsere Hündin Insolitoazzuros Harpye. V1, CAC und beste Hündin wurde DL Nonplusultra (Fam. Olinger). DL Vitesse (Heurekas Windspiele) wurde V2 in der Jugendklasse. Bild:Vitesse links und Harpye rechts.

.

Am Sonntag, 29.07.07 war dann logischerweise das Rennen in Hünstetten, 350 Meter auf Sand. Immerhin 5 Windspiele waren am Start:DL Last Unicorn, DL Pegasus, DL Morgaine le Fay, Amoroso de Princes de Kazan, Maharani vom Sausewind. Fay gewann den Vorlauf vor Last Unicorn, dann folgten Pegasus, Amoroso und Maharani. Das Finale versprach also spannend zu werden und es wurde vom Ablauf her eine Wiederholung des WM-Finales von Sachsenheim im Juni. Fay startete wieder prima, holte sich auf den ersten hundert Metern einen beachtlichen Vorsprung, den Ninja gegen Ende der ersten Geraden wieder abzuknabbern begann und dann ganz langsam auf- bzw. auf der Zielgeraden überholte. Ähnlich lief es zwischen Pegasus und Amoroso. Pegu hatte einen guten Start, Amoroso zog ihm jedoch zunächst davon, bis Pegasus ihn gegen Ende der zweiten Halbkurve wieder überholen konnte und als dritter ins Ziel kam. Zeiten:Ninja 29,47s, Fay 29,64 s, Pegu 31,37, Amoroso 31,86, Maharani 37,99 Sekunden.

 

 

 

 

 

23.07.2007

 

 

 

 

Windspiel Jahresausstellung 2007 und Rennen in Münster

 

 

Wer hier einen meiner "schwungvollen" Berichte erwartet, den muß ich enttäuschen, denn ich leide unter akuter weiblicher Zensur. Also:

Am Samstag, 21.07.07 fand die Windspieljahres-ausstellung 2007 in Münster statt. Nach einem Wolkenbruch stand erst mal der Innenraum unter Wasser - und selbiges lief kaum ab. Richterin war Frau Pindera, Windspielzüchterin aus Polen. Es waren 39 Windspiele gemeldet, angereist war auch Frau Gielisse aus den Niederlanden mit X? Windspielen.

Karina war mit Dark Legend's Fairytale und Donna Divina in der Veteranenklasse am Start, ferner mit Pegasus in der Siegerklasse und Last Unicorn in der Gebrauchshundklasse und zuletzt war noch unser Neuzugang Insolitoazzurros Harpye in der Jugendklasse gemeldet.

Die Dark Legend's Ergebnisse:Harpye wurde Jugend-BOB. Ninja wurde V2 in der Gebrauchshundklasse hinter Nesthäkchen vom Sausewind. Pegasus wurde V2 hinter einem Gielisse Rüden. Donna Divina wurde beste Veteranenhündin (naja, sie war die einzigste), aber Fairy hatte wohl mal wieder Lust auf Show und präsentierte sich bestens. Dark Legend's Fairytale wurde Veteranen BOB, Jahressieger Rüde BOS, d.h. bester Rüde insgesamt und ganz zum Schluß auch Veteranen Best in Show (Richter hier Herr Fischer).

BOB wurde eine Gielisse Hündin aus der Siegerklasse, Indira Il Piccolo Azzuro.

CAC offene Klasse Hündin Shiva il Piccolo Azzuro

.

Der Wi-JAS Bericht wird komplettiert, sobald mir a) Tim nicht mehr dauernd ins Ohr quakt und b) unser Programmheft der Show wieder aufgetaucht ist:)

.

Gestern am Sonntag war dann Rennen in Münster - erbärmlich kurze 275m auf der schönen Sandbahn. Karina blieb daheim und pflegte ihre verschiedenen Sonnenbrände. Es waren 7 Hündinnen und 7 Rüden gemeldet - sensationell für ein ordinäres CACL Rennen und der Windspieljahresausstellung zu verdanken. Am Start waren dann de facto 6 Hündinnen:Dark Legend's Last Unicorn (Ninja), DL Morgaine le Fay (Fay), vom Sausewind:Nesthäkchen, Comtessa, Helena, Elisa. Die 7 Rüden:Dark Legend's Pegasus, Helios vom Sausewind, Amoroso de Princes de Kazan, Hallodri vom Sausewind, Yalisco + Yogi vom Sausewind und Crisuh vom Sausewind. Zunächst gewann Ninja ihren Vorlauf und lief Tagesbestzeit mit 22,99 s, dicht gefolgt von Fay mit 23,17 s. Im ersten Vorlauf der Rüden gab es dann leider eine Disqualifikation:Crisuh griff in der letzten Halbkurve vor dem Ziel Helios an - nicht ernsthaft natürlich, aber es reichte dem Schiedsgericht für ein Disq.

Das Finale der Hündinnen war spannend, denn Fay blieb Ninja stets haarscharf auf den Fersen und verlor erst auf der Zielgeraden an Boden. Finalzeiten:Ninja 23,14, Fay 23,63 Sekunden, Nesthäkchen v.S. 24,32, Comtessa v.S. 24,68, Helena v.S. 25,24, Elisa v.S. 28,25 Sekunden.

Das Rüdenfinale war noch spannender. Im Vorlauf hatte der nicht gerade klein gewachsene Helios vom Sausewind nur 24 hunderstel hinter der Zeit von unserem Pegasus gelegen - bei seinem zweiten offiziellen Rennen. Die Rüden gingen aus der Startbox und es war wie zu erwarten Helios, der mich beim Zuschauen das fürchten lehrte. Pegasus konnte sich nur wenig lösen und gewann mit 23,69 (neuer Bahnrekord) vor Helios vom Sausewind (23,83), Dritter wurde Amoroso von Familie Wolf (ebenfalls sein erstes Rennen) in sehr guten 24,31 s, dann folgten Yalisco (25,45) und Yogi vom Sausewind (26,77). Für Hammesfahrs war es jedoch ein schwarzer Tag:nach Crisuh wurde auch ihr zweiter Rüde Hallodri v.S. in seinem zweiten Rennen disqualifiziert. Er soll laut einem Bahnbeobachter nach dem Start den unter gelb laufenden Yalisco angegriffen haben. Nur hat niemand sonst das gesehen. Ich bin mir im Gegenteil ziemlich sicher, daß Pegasus unbehelligt die ersten 50 Meter aus der Startbox zurückgelegt hat.

Die Schönheit und Leistungswertung ging bei den Hündinnen an Ninja, bei den Rüden an Helios v.S.

.

Und hier noch die Lottozahlen für kommenden Samstag:2 . 5 . 20 . 18 . 21 . 7

 

 

 

 

Montag

16.07.2007

 

 

 

 

Verbandssieger 2007 in Köln, Rennen und Show

 

 

Letzten Samstag war Verbandsiegerausstellung in Köln. Richter war Herr Fischer, kurzfristig eingewechselt für Quaritsch-Fricke. Ausgestellt wurde Pegasus und unser neue Hündin vom Zwinger Insolitoazzuros Harpye. Für Dark Legend's lief es nicht so berauschend. Bei 21 gemeldeten Windspielen wurde unser Pegasus V4 in der Siegerklasse. Harpy wurde V3 in der Jugendklasse Hündinnen. BOB wurde Belmondo ein Goldkind, beste Hündin Froufrou vom Sausewind.

.

Tja, oben erwähnt, hier die Erklärung:Wir haben seit kurzem eine neue Zuchthündin in unserem Zwinger:Insolitoazzuros Harpye ist 13 Monate alt und noch ein wenig verhuscht, aber es bessert sich schon. Sie geht sehr stark auf unsere Dark Legend's Linie zurück, Fotos von ihr werden irgendwann folgen und vielleicht bekommen wir ja irgendwann auch mal ein neues Homepagedesign (Dooooooooooooooooooooroooooooooo huhu), so daß sie richtig präsentiert werden kann. Das fehlt bei Pegasus ja auch immer noch.

.

Aber weiter mit der Verbandssiegerveranstaltung, am gestrigen Sonntag war dann in Köln das Titelrennen. Es waren 5 Windspielhündinnen und 4 Rüden am Start, von uns natürlich Ninja (Last Unicorn) und Pegasus. Somit ergab sich bei diesem nationalen Rennen eine echte Rarität:getrennte Felder für Hündinnen und Rüden. Bei den Hündinnen ließ Ninja nichts anbrennen und gewann mit sehr deutlichem Vorsprung (32,82 Sekunden) vor den folgenden Sausewind Hunden:2. Froufrou, 3. Comtessa Caprice, 4. Nesthäkchen, 5. Maharani.

Bei den Rüden erwartete uns eine echte Überraschung. Im Vorlauf blieb unser Pegasus dem schnellen Crisuh vom Sausewind über die gesamte Distanz dicht auf den Fersen, was wir so keinesfalls erwartet hatten. Im Finale dagegen ging Pegasus nach der Startphase in Führung, gefolgt von Crisuh, der sich bis zur zweiten Kurve schön an Pegasus herankämpfte. Pegasus behielt jedoch zu unserer Überraschung die Führung, erlief sich auf der Zielgeraden der 395 m Grasbahn wieder einen sicheren Vorsprung und gewann das Rüdenfinale mit einer Zeit von 34,41 s. Die Finalzeiten der anderen Windspiele sind uns nicht bekannt, weil sie MAL WIEDER NICHT AUSGEHÄNGT WURDEN, eine Unart von vielen Vereinen. Auf dem Foto Pegasus vor Crisuh irgendwo im Zielbereich. Danke an Helmut Dietz von Windhundzeitung.defür dieses Foto.

.

Zum Abschluß der heutigen News habe ich mal Lust, ein Orakel (A...rmleuchter??) zu sein:Ich prophezeie hiermit, daß eine holländische Züchterin, die noch nie auf einer deutschen Windspieljahresaustellung war, nächsten Samstag in Münster bei der WI-JAS 2007 nicht leer ausgehen wird:)

 




Donnerstag

28.06.2007

 

 

 

 

Dark Legend's Last Unicorn gewann das Bundessiegerrennen 2007

 

 

Unsere Ninja gewann letzten Sonntag, 24.06.07 das Bundssiegerrennen in Gelsenkirchen. Auf der sehr schönen 355 m Grasbahn traten 6 Windspiele an:unsere Ninja und DL Pegasus, vom Sausewind:Contessa Caprice, Froufrou, Nesthäkchen, Uletta vom Sausewind. Es gewann Ninja (29,41 sek, Bahnrekord Hündinnen) vor Froufrou, knapp dahinter bzw. dritter wurde Pegasus (30,90 sek, Bahnrekord Rüden) vor Contessa (31,75 sek), Nesthäkchen und Uletta. Die Zeiten der anderen Windspiele sind uns nicht bekannt, da die Finalzeiten unartigerweise nicht ausgehängt wurden.

.

All mails from 5th may 2007 to 26th june 2007 have been deleted by a "virus program" called Microsoft Outlook Express (our current mail program). So in case you are waiting for an answer, please send your mails again.

Das dämliche Outlook Express von Microsoft hat sich ein wenig verschluckt; es sind alle Mails im Posteingang vom 5.5.2007 bis zum 26.6.2007 verschwunden. Falls sie eine Anfrage hatten und auf die Antwort warten, bitte noch mal senden.

 

 

 

 

 

Donnerstag

21.06.2007

 

 

 

 

Mittsommer!!

 

 

Es ist Mittsommer, ab heute werden die Tage wieder kürzer! Wir wünschen allen "alten Schweden" (jungen natürlich auch!) und Schweden-Fans ein wunderschönes, fröhliches Midsommer-Afton Fest!!!:o)

Midsommar ist in Schweden das zweitgrößte Fest des Jahres. Es ist größer als Ostern, jedoch nicht so bedeutsam wie Weihnachten (Julfest). Die meisten Schweden feiern es mit Verwandten, Freunden und Nachbarn. Laut Gesetz aus den 1950er Jahren wird Midsommar immer an dem Freitag gefeiert, der dem längsten Tag im Jahr am nächsten ist. In dieser Zeit ist es die ganze Nacht lang hell, im nördlichsten Schweden geht die Sonne sogar überhaupt nicht mehr unter. Der Freitag wird »midsommarafton« (Mittsommerabend) genannt und der Samstag »midsommardag« (Mittsommertag).

Midsommarstången / Majstången
Am Mittsommerabend wird die Mittsommerstange (Midsommarstången bzw. Majstången) aufgestellt. Sie sieht in den verschiedenen Regionen des Landes jeweils etwas anders aus, auch einzelne Orte haben oft ihre eigene Tradition. Die Stange wird mit Blättern und Blumen geschmückt und aufgerichtet, danach wird im Kreis um sie herum getanzt, wobei verschiedene Spieltänze üblich sind. Eines dieser Tanzlieder ist Små grodorna:es handelt von einem Frosch und man imitiert beim Tanzen seine Bewegungen.


Mittsommerbaum
Zum Fest zieht man sich fein an, die Mädchen und Frauen haben meist weiße oder blumige Kleider an; viele tragen zu dieser besonderen Gelegenheit auch ihre Trachten. Einige binden Kränze aus Blumen und setzen sie sich oder ihren Kindern auf.

Der Brauch ähnelt in vielem dem deutschen Maibaumaufstellen.


Essen und Trinken
An Mittsommer isst man die ersten Jungkartoffeln. Sie werden zusammen mit Hering, Sauerrahm, Schnittlauch, Knäckebrot und Käse serviert. Viele nehmen während des Essens ein oder mehrere nubbe genannte Gläser Schnaps zu sich und singen ein Trinklied wie das unten stehende, welches davon handelt, den Schnaps entweder auf Ex auszutrinken oder gar keinen zu bekommen. Es wird aber auch öl (Bier) dazu getrunken. Zum Nachtisch gibt es frische schwedische Erdbeeren mit Sahne.

Helan går
sjung hoppfaderallanlallanlej,
helan går
sjung hoppfaderallanlej.
Och den som inte helan tar
han heller inte halvan får.
Helan går (Es wird ausgetrunken)
sjung hoppfaderallanlej!
-- Schnapslied Helan går in der schwedischen Wikipedia


Magische Natur
Früher glaubte man, dass die Natur in der Mittsommernacht (der Nacht zwischen Freitag und Samstag) magisch sei. Elfen tanzten und Trolle standen hinter den Bäumen. Außerdem hieß es, dass der Morgentau kranke Tiere und Menschen heilen konnte. Deshalb sammelte man etwas Tau in einer Flasche. Dieser wurde auch zum Backen benutzt; das Brot und die Brötchen wurden davon groß und lecker, so glaubte man. Ähnliches wird auch heute noch im Lithafest praktiziert, welches keinen Bezug zu Schweden hat.


Sieben Blumen
Unverheiratete Mädchen pflücken in der Nacht sieben oder neun Sorten wilder Blumen von sieben oder neun verschiedenen Wiesen, die sie dann unter ihr Kopfkissen legen. Dann sollen sie der Legende nach von dem träumen, den sie irgendwann einmal heiraten werden. Sie müssen aber beim Pflücken absolut still sein und am nächsten Tag dürfen sie niemandem erzählen von wem sie geträumt haben, sonst geht der Traum nicht in Erfüllung.



und "Assia" (Dark Legend's Rhea Silvia) ist unser perfektes Midsommer Mädel mit dem ganz typischen Midsommer Blumenkranz!:o)

 

 

 

 

 

Montag

11.06.2007

 

 

 

 

Unsere Ninja ist FCI-Rennweltmeister 2007 !!!

 

 

Am gestrigen Sonntag, 10.06.2007 war für die Windspiele die Rennweltmeisterschaft in Sachsenheim, nachdem am Samstag schon ettliche andere Rassen gelaufen waren. Ich (Peter) fuhr alleine dorthin, denn Karina mußte erstens bei der hochschwangeren Nova (61.Tag) bleiben und zweitens eine Besucherin zum Flughafen fahren. Die Veranstaltung in Sachsenheim war prima organisiert, alleine die Beschallung war ziemlich schlecht und schwer verständlich. Die Renndistanz betrug für die Windspiele 360 Meter auf der gut präparierten Sandbahn. Die 360 Meter Hunde starten in die erste Kurve hinein, dann kommt die 1. Gerade, dann die zweite Kurve in die Zielgerade.

.

Von Dark Legend's Seite waren unsere Last Unicorn sowie unser Rüde Pegasus dabei, außerdem die Hündin Dark Legend's Morgaine le Fay (Fay) von Familie Siebner (Simply Heurekas Windspiele), allerdings im 78. Tag der Nachhitze.

Am Start waren also insgesamt erfreulicherweise 15 Windspiele (Liste + Ergebnisse 1. Vorlauf) , leider nur 5 Rüden, so daß die Windspiele gemischt liefen und die Rüden keine separaten Läufe bekamen. Es gab somit 3 Windspielläufe 1. Vorlauf, ebenso für alle nicht disqualifizierten Hunde 3 Läufe 2. Vorlauf und die Zeitschnellsten kamen ins Finale.

.

1. Vorläufe:

Im Lauf 1 rutschte Bocciola de Valverde Santo gleich beim Start im Getümmel aus, rappelte sich wieder hoch und spurtete hinterher. Da gibt es exzellente Fotos von Claudia, die mit Sicherheit bei de Valverde Santo zu sehen sein werden. Jedoch fiel mir schon das erste Mal die Kinnlade herunter, denn Pegasus zog dem Feld locker davon und lief ungefährdet ins Ziel.

Lauf 2 gewann Ninja vor Fay, Lauf 3 Tommaso Adelchi.

.

2. Vorläufe (Liste + Ergebnisse 2. Vorlauf):

NACHTRAG:Dank Claudia Kienzl (hat Ninjas Tochter Rendezvous alias Spirit) haben wir jetzt ein gescheites Bild für diese News, danke. Das müßte aus Lauf 57 und kurz nach dem Start sein. Gelb:Adelchi Nuageblue, Weiß:Ninja, Rot:Bocciola, dahinter dann Violetta vom Pellerschloß unter Schwarz. Demnach wäre Ninja da ausnahmsweise mal recht gut gestartet.

Zum Rennen:

Die Bahn trocknete ab und wurde vermutlich etwas schneller; jedes Windspiel im 2. Vorlauf hatte eine bessere Zeit als im 1. Vorlauf.

Lauf 57 versprach der Knaller zu werden, aber Tommaso wurde in Lauf 58 umplatziert. Bocciola startete diesmal gut und Ninja wenn man das Foto ansieht, auch, kam aber langsamer in Schwung, vielleicht aufgrund dieses kleinen Remplers mit Nuageblue. Bocciola gewann zunächst einen Vorsprung. Jedoch holte Ninja Bocci schon auf der ersten Geraden ein und zog ihr dann unaufhaltsam davon. Hier machte sich dann doch das Alter von 7 Jahren bei Bocciola bemerktbar. Aber zu früh gefreut, ein Rennen ist immer erst nach dem Finale wirklich durch, denn...

Tommaso schaltete in Lauf 58 zwei Gänge hoch und unterbot die Bestzeit von Ninja um 2 hundertstel Sekunden. Dahinter gab es einen spannenden Kamp um Platz 2: Diretto de Valverde Santo lief vor Pegasus, doch Pegu kam heran, zog zentimeterweise an Diretto vorbei und wurde mit einer Zehntelsekunde Vorsprung Zweitplatzierter dieses Vorlaufs. Hierbei lief Pegasus seine persönliche Tagesbestzeit von 31,19 sek

Lauf 59:Fay gewann deutlich und verbesserte ihre Zeit erheblich auf 30,84 sek.

.

FINALE:

Tommaso Adelchi erwischte einen prima Start und führte Mitte der ersten Geraden mit so deutlichem Vorsprung, daß mir das eiskalte Grausen in die Glieder fuhr. Jedoch schlägt ab dieser Stelle traditionell Ninjas Stunde und ich nahm war, daß sie erheblich auf Tommaso aufzuholen begann, nachdem sie sich erst einmal des Mittelfeldes entledigt hatte. Sie schloß weiter auf und überholte Tommaso qualvoll langsam außen in der zweite Kurve, bis sie zu Beginn der Zielgeraden einen sichtbaren Vorsprung hatte.

Tommaso hielt jetzt aber dagegen und kam wieder ein wenig an Ninja heran, aber sie blieb vorne bis zum verdienten Biß ins Hasi. Dark Legend's Last Unicorn gewann mit 30,26 Sekunden vor Tommaso Adelchi (30,44 sek). Was weiter hinten im Feld passierte, habe ich nicht selbst mitbekommen:

Dark Legend's Morgaine le Fay lag sicher an dritter Stelle, fiel jedoch im Bereich der zweiten Kurve zurück und humpelte schließlich als sechste durchs Ziel. Sie erlitt zum Glück nur eine Zerrung im Hinterlauf.

Bocciola de Valverde Santo wurde dritte, erwähnt sei noch einmal, daß sie schon 7,5 Jahre alt und dies ihre letzte Saison ist! Diretto de Valverde Santo wurde vierter, unser Pegasus konnte seine Zeit aus dem 2. Vorlauf nicht mehr halten und wurde fünfter.

Die Zuschauermenge kreischte während des Finallaufs der Windspiele, wie ich es bei einem Windspiellauf wohl selten erlebt habe, jedenfalls kam es mir so vor. Überhaupt geben die Darstellungen hier nur meine subjektiven Wahrnehmungen wieder.

.

Ich danke Ingo für das Halten und Führen jeweils eines Hundes am Sattelplatz/Auslosung/Einsetzen von Pegasus im Finallauf, Helena Barcot, daß sie Pegasus auf seinen 5. Platz des Siegertreppchens führte, Claudia, daß sie gaaanz viele Bilder gemacht hat (die aber erst zu uns gelangen müssen und deutlich früher bei De Valverde Santo zu sehen sein werden), Siebners (Simply Heurekas Windspiele) für Aufklärung und sonstigen Support.

Gratulation in die Schweiz an Tommaso/Herrn Lo Vaglio. Ein Windspielrüde, der potentiell in der Lage ist, Hündinnen zu schlagen, ist wirklich selten. Glücklich sind wir auch über den fünften Platz von unserem Pegasus. Es war dies erst sein 6. offizielles Rennen, er hat dieses Frühjahr erst seine Rennlizenz gemacht und läuft schon sooo sicher und gar nicht mal so langsam. Auch Fay, die sich trotz Verletzung und Nachhitze ins Ziel schleppte, freut uns sehr.

.

Von drei gestarteten Dark Legend's Windspielen, kamen alle drei ins Finale! Dies ist nach dem RennWM Sieg von Dragonheart 2001 und der folgenden "Durststrecke" von drei RennWM Vizeweltmeisterschaften 2002 (Dragon), 2003 (Donna Divina) und 2006 (Ninja/Last Unicorn) der zweite FCI-Weltmeistertitel für den Zwinger Dark Legend's.

 

 

 


Donnerstag

07.06.2007

 

 

 

 

Dark Legend's Y-Wurf geboren

 

 

Von 17:40 Uhr bis 19.40 Uhr brachte Dark Legend's Iron Lady unseren Y-Wurf in einer leichten und schnellen Geburt zur Welt.

Die Wurfstärke beträgt 2,1.

Das Mädchen (schwarz, 160 g, weiße Brustzeichnung) behalten wir wahrscheinlich selbst. Als nächstes folgte ein schwarzer Rüde, mit isabellfarbenem Einschlag ("Seal"), weiße Brustzeichnung, 206 Gramm und als letztes ein schöner schwarzer Rüde mit weißer Brustzeichnung, 195 g Gewicht.

.

Aus der Schweiz dringt auch reichlich frohe Kunde zu uns. Dark Legend's Razzmatazz - Rufname Riuji - von Florian und Roland ist doch sehr erfolgreich und hat in kurzer Zeit 3 CAC eingesammelt. Am 17.05.07 wurde sie V1 CAC beste Hündin in Lotzwil, in Versoix an Pfingsten ebenfalls V1 CAC und in Rifferswil am 5.5.07 genauso. Somit ist sie jetzt bis nächstes Jahr in der Warteschleife für das letzte CAC und den Schweizer Champion. Daneben gab es auch noch ein paar V3 für Riuji und sie läuft auch erfolgreich mit sehr guten Zeiten auf der Rennbahn

.

Zum Schluß mal was spaßiges:Hiermit beschäftigt sich der Schreiberling in letzter Zeit: Video Dark Legend's airborne.

Vorsicht, das Video ist aus technischem Unvermögen und Qualitätsgründen 152 MB groß und aus zwei verschiedenen Tagen zusammengeschnitten. Zu sehen sind Ninja (Last Unicorn) und Pegasus. Leider erfolgte die Fertigstellung des Fliegers erst vor knapp 3 Wochen und somit zu spät für die Rennweltmeisterschaft am kommenden Wochenende in Sachsenheim. Das Erlernen der Steuerung ist auch nicht trivial und wird wohl noch lange in Anspruch nehmen, deswegen war bis letztes Wochenende nicht dran zu denken. Und sehr windig wars, so daß ich Mühe mit der Steuerung hatte. Ganz am Ende ist noch ein Highlight zu hören!

 

 

 

Donnerstag

17.05.2007

 

 

 

 

Windspielläufe bei der FCI-RennWM verlegt !

 

 

...und zwar von Samstag jetzt auf Sonntag den 10. Juni 2007, wie wir heute vom Rennleiter erfahren mußten. Also alle Teilnehmer und interessierte Zuschauer aufgepaßt!

.

Letzten Samstag, 13.05.07 habe ich mich den ganzen Weg nach Krenglbach/Ö bemüht und dort am Rennen auf der schnellen 350 m Grasbahn teilgenommen. Das hat sich auch wirklich gelohnt, denn so waren mit unserer Ninja (Last Unicorn) und Pegasus insgesamt 7 Windspiele am Start. Daraus resultierten 2 Vorläufe + Finale für alle Windspiele - ein vorzügliches Training für Ninja und Pegasus. Die weiteren Teilnehmer waren:Bocciola, Diretto, Corvina de Valverde Santo, Dark Legend's Enigma und Dallam G. (der unaussprechliche) aus Ungarn. Der erste Vorlauf begann mit freudiger Überraschung, denn Pegasus, der in seinen wenigen Rennen bisher stets im Hinterfeld landete, gab ordentlich Gas und lief mit deutlichem Vorsprung vor Bocciola durchs Ziel.

Im zweiten Vorlauf und im Finale kehrten sich die Vorzeichen samt Überraschung leider um. Die ewige Bocciola startete zwei mal erstklassig (und Ninja wie meistens eher mittelmäßig), lief im 2. Vorlauf Tagesbestzeit und gewann das Finale mit 27,76 sek vor Ninja 28,00 sek, Dritter mit hervorragender Zeit wurde unser Pegasus 28,35, vierte Dark Legend's Enigma 28,62, fünfter Diretto de Valverde Santo, sechste Corvina de Valverde Santo.

Unbedingt erwähnt werden muß auch, daß Ninjas Tochter Dark Legend's Rendezvous (Rufname Spirit) mit 27,86 sek im Sololauf die zweitschnellste Windspielzeit des Tages erziehlte.

Im Bild:DL Pegasus vor DL Enigma von Mike Stangl im zweiten Vorlauf (Danke fürs fotografieren Helena)

.

Oh Gott!! ich werde gerade kritisiert, daß Dark Legend's auf der Ausstellung in Offenbach am Samstag, 12.05.2007 massive Erfolge erzielte und ich diese total vergessen habe. Also:

DL Nonplusultra wurde beste Hündin, V1/CAC. DL Sunniva schaffte das Jugend BOB. DL Vitesse wurde beste in der Jüngstenklasse. BOB wurde der Rüde Amoroso Lupiciano des Princes des Kazan, im Besitz des Kennels Di Lupicino.

 

 

 

 

 

 

Samstag

28.04.2007

 

 

 

 

Wir erwarten unseren X-Wurf 

 

 

Ab etwa dem 1. Mai 2007 wird unsere Homepage darklegends.de aufgrund einer Umgestaltung für mindestens eine Woche teilweise oder vollständig nicht erreichbar sein. Wir werden uns bemühen, die Puppycam am laufen zu halten. Die Puppycam-Seite bei Interesse ggf. unter Favoriten abspeichern.

.

Unsere Vesta (Elektra ein Goldkind) ist heute im 61. Tag ihrer Schwangerschaft und dicker als das letzte Mal. Wir erwarten deshalb jederzeit den Beginn der Geburt des Dark Legend's X-Wurfes, auch wenn sie momentan (11.50 Uhr) noch keine Anzeichen dafür zeigt.

 

 

 

 

24.04.2007

 

 

 

 

Sachsenheim Show und Rennen

 

 

Am Samstag, 21.04.07 war Show in Sachsenheim, Richterin war Frau Suligoi aus der Schweiz. Es waren 7 Windspiele gemeldet, 6 erschienen auch tatsächlich, weitere Showteilnehmer waren Amoroso Lupiciano des Princes de Kazan (Wolf/Di Lupicino Wndspiele) und Happy Sunshine el Akash.

Dark Legend's Pegasus (Bild) wurde BOB und hat damit alle CACs für den deutschen Champion zusammen. DL Last Unicorn (Ninja) wurde beste Hündin. DL Morgaine Le Fay (Siebner/Simply Heurekas Windspiele) wurde in der offenen Klasse V1 und erhielt ihr viertes CAC, somit darf auch sie sich in Kürze auch Dt. Champion nennen.

Und erwähnt sei auch, daß DL Vitesse zwar alleine in der Puppy Class antrat, jedoch ein VV1 erziehlte und dann beim Puppy BIS auf Platz 3 kam:)

.

Sonntag, 22.04.2007 fand das Rennen statt. Neben unserem teilweise brüllenden, bockigen Sohn Tim hatte Karina Pegasus und Ninja (DL Last Unicorn) am Start. Zum Rennen auf der Sachsenheimer Sandbahn kamen außerdem:Crisuh vom Sausewind (Hammesfahr), Violetta vom Pellerschloß (Anam Cara Windspiele), Froufrou vom Sausewind.

Kurios war, daß die Renndistanz laut Ausschreibung mickrige 280 m betragen sollte, laut Rennkatalog + Eintragungen in den Hundepässen und tatsächlich 360 m betrug, jedoch über dem 360 m Startkasten ein Schild "280m" angebracht war (und über dem 480 m Startkasten "360m" stand). Hoffentlich wird das bis zur WM im Juni noch korrigiert. Daher rührte wohl auch die Ahnungslosigkeit der Bahnbeobachter + Vereinsmitglieder in Sachsenheim, von welchem Startkasten die Windspiele starten sollten. Drei verschiedene von selbigen wiesen für den Vorlauf auf den falschen Startkasten, bis schließlich über Lautsprecher den Windspielen die Streichung ihres Laufes angedroht wurde, wenn sie nicht gleich kämen. Daraufhin galoppierten 5 Windspiele samt Besitzern zum "richtigen" Startkasten...

Das Rennen gewann unsere Ninja mit 32,30 Sekunden ganz knapp vor Violetta (32,?? sek), Dritter wurde Crisuh (32,52 s), vierter DL Pegasus (33,10 s) und fünfte wurde Froufrou vom Sausewind (33,52 s).

 

 

Dienstag

17.04.2007

 

 

 

 

Oberhausen Rennen und Show

 

 

Dark Legend's Vitesse ("Standort":Simply Heurekas Windspiele) wurde VV1 und Puppy-BOB in Mertingen neulich und ebenso auch letztes Wochenende in Oberhausen.

.

Bild links:Dark Legend's Nike von Dorothe Ebener (Della Casa Pulcinella Windspiele) wurde vergangenen Sonntag in Oberhausen Beste Hündin (CAC) und Landessieger Baden-Kurpfalz.

Dark Legend's Sunniva wurde V1 und Jugend BOB. DL Nonplusultra wurde V2 in der offenen Klasse (beide Hunde Familie Olinger) hinter Nike.

.

Am Tag davor, Samstag, 14.04.07 war Rennen in Oberhausen. es waren nur drei Windspiele am Start:DL Morgaine le Fay, Pegasus und Last Unicorn (Ninja). Fay lief mit 22,13 s auf 280 m Bahnrekord (WI-Hündinnen) und gewann vor Ninja und Pegasus, der im Vorlauf den alten Bahnrekord Rüden von DL Dragonheart unterbot.

.

Dark Legend's Fairytale deckte vergangenes Wochenende erfolgreich unsere Nova (Py's Shamare).

 

 

 

 

 

Donnerstag

15.03.2007

 

 

 

 

Dies und das

 

 

Dark Legend's Rendezvous (Spirit) erreichte am 10.03.2007 ein V1 und wurde Jugendbeste in Graz bei der Richterin Frau Kuratka (Österreich).

.

Dark Legend's Pegasus bestand am 10.03.2007 in Greppin die Sportgrößenmessung. Da er schon alle Lizenzläufe zusammen hat, dürfte es hinhauen, daß er bei der Renn-WM in Sachsenheim dieses Jahr antreten kann.

.

Dark Legend's Fairytale deckte vergangenes Wochenende erfolgreich Nitusch Enya von Kennel Arkita's in Schweden (siehe auch Arkita's Homepage in unseren Links).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag

04.03.2007

 

 

 

 

endlich Neuigkeiten...

 

 

Am vergangenen Dienstag fuhr Karina nach Slowenien und deckte in den folgenden Tagen erfolgreich unsere Vesta mit Amadeo Pustynny Wiatr.

.

Dark Legend's Ozma (Bild) schaffte in Rheinberg bei Richter Baumann ein V1/beste Hündin und CAC. Damit erfüllt sie jetzt die Voraussetzungen für den Titel Deutscher Champion. Dark Legend's Morgaine le Fay wurde V2.

.

Unsere Kes hat mittlerweile ein neues Zuhause gefunden. Sie ist jetzt heiß, jedoch wurde ihr geplanter Wurf wegen einer fiebrigen Erkrankung auf die nächste Hitze bzw. Herbst 2007 verschoben.

 

 
 
 
Samstag

13.01.2007

 

 

 

 

W-Wurf 10 Wochen alt

Update 15.01.2007:auch Wren hat jetzt ein neues Zuhause bei seiner ursprünglichen Interessentin Karin Schwarz aus Österreich, Glückwunsch!!

Die Puppycam bleibt somit bis zum nächsten Wurf bis Ende April abgeschaltet.

.

unser W-Wurf ist jetzt 10 Wochen alt und gestern wurde der blaue Rüde Whizz Kid abgeholt, er hat bei Peter und Iris Ris in Österreich ein neues Zuhause gefunden. Wir wünschen ihnen viel Glück und Spaß mit ihrem Dark Legend's.

Die Abholung von der isabelfarbenen Hündin Winter Wren hat sich heute morgen dagegen kurzfristig zerschlagen, so daß Wren jetzt wieder frei ist und zur Abgabe bereit steht.